Andrea Giovannini

Beratung in Konservierung vom Schriftgut – Unterricht

Andrea GiovanniniMeine Tätigkeit als Berater für Konservierung von Schriftgut hat 1987 begonnen ; sie ist progressiv gewachsen bis sie der Kern meines Berufs geworden ist. Seit 2016 widme ich mich ausschliesslich der Beratung und dem Unterricht.

Einige aktuelle Projekte
– 
St. Gallen : Ausstellung des Klosterplans und andere Urkunden vor Jahr 1000
– Machbachkeitsstudium für neue Räumlichkeiten für die Archives de l’Etat Neuchâtel
– Konzept der Steuerung des Klimas für die Magazine des neuen Staatsarchiv Basel Stadt
– Kontrolle und Feinjustierung von einer neuen Belüftungsanlage der Magazine für die Archives de l’Etat de Genève
– Teilnahme im Bauteam für das Projekt Anciens Arsenaux für die Archives de l’Etat de Genève
– Berater für den Bau der neuen Magazinen für die Archives de l’Etat du Valais, Kontrolle des Betons
– Berater für das Klimakonzept der neuen Magazinen der Bibliothèque Cantonale et Universitaire de Fribourg
– Marchbarkeitsstudium und Klimakonzept für die Archives de la construction moderne, EPFL Lausanne
– Marchbarkeitsstudium und Klimakonzept für ein neues Magazin des Archivio del Moderno, Accademia di architettura, Mendrisio/Varese
– Marchbarkeitsstudium und Klimakonzept für ein Magazin für die Archives de la Ville de Bulle

Restaurierung von mittelalterlichen Bücher und Archivalien
Von 1986 bis 2015 wurden in meiner Werkstatt mit Hilfe einer Mitarbeiterin Restaurierungsarbeiten ausgeführt, die auf mittelalterliche Bücher und Archivalien fokussiert waren. Seit 2016 wird diese Tätigkeit von Meret Bächler in Schüpfen (BE) übernommen www.schriftgut-restaurierung.ch.

Biographie
In 1953 geboren bin ich seit 1986 selbständig als Konservator-Restaurator von Schriftgut tätig. Nach einem Unidiplom in Heilpädagogik habe ich eine Lehre als Buchbinder gemacht, und anschliessend eine 5-jährige Ausbildung als Restaurator. Ich habe 1986 meine Restaurierungswerkstatt in Fribourg geöffnet, und bin in 1991 ins Tessin umgezogen. Meine Kunden sind fast ausschliesslich Institutionen, insbesondere Archive, Bibliotheken und Museen